Für wen ist Future Finance?

Future Finance richtet sich mit seinem neuen Format, welches Online und Live Video verbindet, an jene, die sich für die neuesten Entwicklungen im Finanzbereich interessieren: Kryptowährungen, Cryptobanking, Crypto Assets, Security Token Offerings (STO's), Stable Coins und CBDC's, Staking als Anlageprodukt, Aufbewahrlösungen (Crypto Custody) sowie Decentralized Finance (DeFi).

Das Format wurde auf Entscheidungsträger und Spezialisten, Gründer und Investoren, die sich mit Strategie, Innovation, Technologie oder Vertrieb beschäftigen. Aus der Finanzbranche, aber auch anderen Branchen wie zum Beispiel der Telekommunikation, Versicherungen, Immobilien, Mobilität, Energie.

Die Kursteilnehmer sollten grundlegende Kenntnisse zu IT, Anwendungen und Finanzen sowie Wirtschaft verfügen. Darüber hinaus bedarf es keiner speziellen Vorkenntnisse, da die Grundlagen der Technologie und die speziellen Anwendungen im Kurs abgedeckt werden. 

Der Kurs mit seinen Inhalten ist in Deutsch gehalten. Manche Fachbegriffe sowie weiterführende Literatur sind aufgrund der Neuartigkeit des Themas gelegentlich in Englisch.


Die Zukunft von Banking?

Wie kann ich teilnehmen?

Der Kurs mit acht Lerneinheiten ist kostenpflichtig. Anmeldung ist hier direkt möglich.

Nach bestandener Prüfung wird am Ende des Kurses ein Teilnahmezertifikat ausgestellt.

Bei Interesse an einer Teilnahme oder weiteren Informationen zu Future Finance senden Sie uns einfach eine unverbindliche Mail mit Ihrem Namen und Ihrem Interesse an [email protected] oder [email protected] 


Online Plus Live Video Plus Teamroom

Warum dieser Kurs?

Eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit Innovationen ist heute wichtiger denn je. Da dies jedoch gerade Berufstätigen oftmals schwer fällt, traditionelle Angebote zur Weiterbildung wahrzunehmen, wollen wir hier durch die Kombination von selbstbestimmten Lernen mittels Online Tools sowie der gleichzeitigen Einbindung in eine Klasse mit Live Sessions mittels Video ein neues Lernangebot anbieten.

Während Fintech den Fokus auf eine stärkere Marktorientierung traditioneller Finanzprodukte hat, nutzen viele der neuesten Finanzprodukte neue Architekturen: Verteilte Systeme, Blockchain, Smart Contracts und Tokens. 

Um dieses neue Potential richtig zu bewerten und einzuordnen, setzen wir uns theoretisch und praktisch damit auseinander. Eine Einordnung in die rechtlichen Rahmenbedingungen soll eine abgewogene Abschätzung der praktischen Perspektiven ermöglichen. Im Kurs werden ausgewählte Anwendungen hands-on vorgestellt. 

Eine zusätzliche Vertiefung in die kulturelle Bewegung die diese Entwicklung vorantreiben, erlaubt es den Kursteilnehmern, ein ganzheitlich und fundiertes Verständnis zu diesen Phänomen zu erwerben.


8 Lerneinheiten. 8 Live Sessions


Wie läuft Future Finance ab?  

Future Finance ist in acht Lerneinheiten (Module) aufgeteilt. Die ersten drei Module bilden die Basis für ein umfängliches Verständnis. Im vierten bis siebten Modul wenden wir uns einzelnen Themenfeldern zu. Im achten Modul schließen wir mit einer Bewertung vom Erlernten ab und richten gemeinsam einen Blick nach Vorne. 

Jedes Modul entspricht einem zeitlichen Aufwand von ungefähr einer Stunde. Lerninhalte sind entweder Texte oder Videos. Sie bestimmen selber, wann Sie innerhalb von einer Woche die im Lehrplan angebotenen Inhalte lernen oder anwenden.

Dazu wird es jeden Donnerstag abend eine einstündige Live-Session geben. Hierbei werden wir auch einzelne Experten einladen, die passend zum jeweiligen Modul Ihre Einschätzung und Unternehmen und Produkt vorstellen. Diese Live-Sessions dienen auch der Diskussion von Fragen aus dem Kreis der Kursteilnehmer. Am Ende der Woche erfolgt eine Überprüfung der jeweiligen Lerninhalte.

Den Kursteilnehmern steht über den ganzen Kurs hinweg ein durchgehender Support mit einen kollaborativen Teamroom zur Verfügung. Damit kommt auch das Networking nicht zu Kurz.

Wir werden relevante Technologien erlernen sowie relevante Produkte und Tools installieren und nutzen, um unmittelbare Erfahrungen mit den Tools zu machen.


Crypto Banking, Crypto Assets, DeFi, Staking, Stable Coins, STO's, LIBRA, CDBC

Welche Inhalte deckt Future Finance ab? 


Die verschiedenen Lerneinheiten werden mit Expertentalks per Live-Video begleitet. Dabei werden wir neue Lösungen präsentiert bekommen und haben die Gelegenheit, interaktiv Fragen zu stellen.


Lerneinheit 1 setzt sich mit der Entstehungsgeschichte und Wesen des Geldes bis zur Entwicklung und Funktionsweise des heutigen Bankensystems auseinander. Ein Exkurs in die Geschichte und das Wesen des Geldes bildet den Anfang. Dabei gehen wir auf die Rolle der Zentralbanken, der Geschäftsbanken sowie der Geldschöpfung ein. Danach beschäftigen wir uns mit jüngeren gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen, welche zu Kryptowährungen führte. 


Lerneinheit 2 geht auf die technischen Grundlagen von Crypto Assets ein. Die Technologie und Komponenten von Kryptowährungen und Blockchains, wie WalletsHash Algorithmen, Public Key Verschlüsselung und Konsensmechanismen werden hier am Beispiel von Bitcoin vorgestellt. Vor-und Nachteile existierender Technologien werden erörtert. Desweiteren wird die Installation und Nutzung von Wallets praktisch angewendet.


Lerneinheit 3 beschäftigt sich mit der Blockchain Ethereum, den sogenannten Smart Contracts, den sogenannten Tokens und ihrer Regulierung. Hier widmen wir uns dem Verständnis von Ethereum und Smart Contracts zu. Desweiteren werden ihre rechtlichen, technischen und sozialen Aspekte hier besprochen. Dabei wird der aktuelle Stand der Regulierung in Deutschland durch die BaFin sowie dem Bundesfinanzministerium, der Europäischen Union und weltweit abgedeckt. 


Jedes der nachfolgenden Module wird beispielhaft an bereits existierenden Geschäftsmodellen vorgestellt. Desweiteren werden entsprechenden Tools praktisch angewendet und erlebbar gemacht. 


Lerneinheit 4,  Crypto Banking. Crypto Banken haben eine zunehmend bedeutende Rolle als Einstieg in die Welt der Kryptowährungen. Sie sind reguliert und ermöglichen einem breiten Publikum den Zugang zu Crypto Assets und DeFi. Wir betrachten Crypto Banken wie Bitwala und deren Produkte sowie Geschäftsmodelle.


Lerneinheit 5, Crypto Assets. In dieser Lerneinheit beschäftigten wir uns mit Handelsplätzen und verschiedenen Crypto Exchanges zum Erwerb und Handel von Crypto Assets sowie zu Handelsdaten. Wir gehen auf die verschiedenen Kategorien digitaler Assets ein. Dabei gehen wir auch auf Stablecoins wie LIBRA und MakerDAO eingehen. 


Lerneinheit 6, Dezentrale Finanzen (DeFi) im engeren Sinne. Hier werfen wir einen näheren Blick auf eines der aktuellsten Themen in der Blockchainwelt. Basierend auf Ethereum werden zahlreiche neue Finanzprodukte geschaffen, die zum Anspruch haben, die Art und Weise wie wir Finanzgeschäfte durchführen, grundlegend zu revolutionieren. Dabei gehen wir auf die Chancen und Risiken von DeFi ein.Wir grenzen das DeFi Eco-System ab und wenden ausgewählte Tools praktisch an. Dabei gehen wir auf Kreditaufnahme und Anlage sowie Dezentrale Exchanges ein. Wir werden Konten installieren, Anlageprodukte nutzen und Assets verwalten.


Lerneinheit 7 setzt sich mit Dezentrale Finanzen (DeFi) im weiteren Sinne auseinander.

Hin und wieder wird DeFi im weiteren Sinne auch CeFi genannt. Die wesentliche Abgrenzung zu DeFi liegt in der zentralisierten Verwahrung. Jedoch können auch andere Aspekte des Services zentralisiert sein. Wir beschäftigen uns mit dem Verwahren von Crypto Assets und neue zinsbasierte Finanzprodukte wie dem sogenannten Staking, also dem investieren in operativer Infrastruktur von Proof-of-Stake Blockchains. Darüber hinaus beschäftigen wie uns mit der Tokenisierung von Assets und Token Sales als Form der Kapitalaufnahme. Am Beispiel von sogenannten Initial Coin Offerings (ICO), Security Token Offerings (STO), Initial Equity Offerings (IEO) oder auch Initial Dex Offerings (IDO) werden Prozesse und Anforderungen besprochen.


Lerneinheit 8 setzt sich abschließend mit den Möglichkeiten auseinander, wie man als Person und Unternehmen in diesem Bereich aktiv werden kann. Wir gehen hier auch auf die Chancen für Banken und Genossenschaften ein. Wir besprechen die wichtigsten erlernten Erkenntnisse und betrachten die möglichen Auswirkungen und Einflüsse für die Finanzwirtschaft, auch im Hinblick auf die aktuelle durch die Virusepidemie verursachte neue wirtschaftliche Situation.


Anmerkung: Änderungen in Inhalt und Titel der Lerneinheiten können nach eingehender Bewertung aufgrund der konstanten Anpassung an die Aktualität möglich.


Experten in Crypto und Banking


Organisation: ASTRATUM & ADG



Als eine der bedeutendsten Führungs- und Managementakademien in Deutschland befähigt die Akademie Deutscher Genossenschaften e.V. (ADG) mit Sitz in Montabaur Führungskräfte, Spezialisten, Vorstände und Aufsichtsräte aus Genossenschaftsbanken sowie genossenschaftlichen Unternehmen und kooperativen Organisationen mit einem breiten Bildungs- und Qualifizierungsangebot.

Dazu zählen exzellente Management- und Qualifizierungsprogramme, Seminare, Foren, Webinare oder individuelle, inhouse begleitete Entwicklungsprozesse zu allen strategischen und aktuellen Fragen der Organisationsentwicklung, der Personalentwicklung sowie in Management, Leadership und Transformation.

Seit 2009 ist die ADG Vollmitglied in der European Foundation for Management Development (EFMD), Brüssel. Sie gehört damit zum exklusiven Kreis der weltweit führenden Managementakademien, Business Schools und wirtschaftswissenschaftlichen Hochschulen aus über 80 Ländern. Dazu zählen beispielsweise die Erasmus University Rotterdam, Insead Fontainebleau, Oxford University, Stanford University, University of Cambridge oder die Universität St. Gallen.


Insights von Experten


Sven Laepple, ASTRATUM

Sven Laepple, ASTRATUM

Sven Laepple ist Digital Pionier. Er ist Gründer des Blockchain Pioniers ASTRATUM sowie Mitgründer des Bundesverband Blockchain und der European BlockTech Federation.


Darüber hinaus ist er Stellv. Sprecher des Projektbeirats Blockchain-Schaufensterregion Mittweida sowie Organisator der "Executive Blockchain Dine & Talk, Berlin," der "Blockchain Summer School," der "Blockchain Angels Germany" sowie des Meet Ups "Cryptoeconomics."


Sven hat Betriebswirtschaft und Amerikanistik an der Universität Mannheim studiert und als Diplom-Kaufmann abgeschlossen. Darüber hinaus studierte Sven Digitale Währungen, Fintech und Blockchain am Massachusetts Institute of Technology (MIT), USA und der Universität Nicosia, Zypern.


LinkedIn

Till Antonio Mahler, ASTRATUM

Till Antonio Mahler, ASTRATUM

Blockchain-Experte bei ASTRATUM und gemeinsam mit Sven zuständig für Konzeption und Umsetzung dieses Kurses. Research und Kommunikation zu Blockchain und Distributed Ledger Technologie. Technologie-Enthusiast.


Till studiert einen Master of Public Policy und hat als Themenschwerpunkt Emerging Technologies, insbesondere Distributed Ledger Technologien.


Nebenher treibt er als DJ im Berlin Nachtleben sein Unwesen und organisiert mit seinem Kollektiv dezentrale Open Airs und Festivals.

Boris Janek, ADG

Boris Janek, ADG


Bei der Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG) als Spezialist für Geschäftsmodell Innovation tätig. Teil seiner Tätigkeit ist dort die Entwicklung und Durchführung von Ausbildungsprogrammen für Fach und Führungskräfte in den Feldern Digitale Transformation, Innovation und Kultur.


Boris ist Diplom-Sozialwissenschaftler und arbeitet seit 1997 in der Online Branche.


Seit 2001 ist er in der genossenschaftlichen Finanzgruppe mit den Themen Digitalisierung und Innovation befasst. Mit seinen Blog Financezweinull und als Speaker ist Boris zudem seit 2006 Teil des deutschen Fintech Ökosystems. Er ist Mitbegünder des genobarcamps und Mitglied der Jury zur Wahl des deutschen Fintech Unternehmens des Jahres.


XING

LinkedIn

Christopher May, Finoa

Christopher May, Finoa


Christopher May ist Gründer und CEO von Finoa und einer der führenden Experten für Verwahrlösungen für Crypto Assets.


Aufgrund seiner vielfältigen beruflichen Erfahrung antizipierte Christopher frühzeitig den Bedarf an professionellen Verwahrlösungen für Crypto Assets.

Er ist Gründer von Mayfair Investments und hat davor langjährige Erfahrung unter anderem bei McKinsey und Bain & Company sammeln können.


LinkedIn




Martin Schmidt, Postera Capital

Martin Schmidt, Postera Capital


Martin Schmidt, Partner bei Postera Capital, ist ein ausgewiesener Finanzexperte im Segment der Crypto Assets.


Zuvor war Martin u.a. als CFO bei einer Mobilfunkmarke der Telefonica Gruppe tätig. Postera Capital ist ein Pionier in Crypto und hat den ersten regulierten Crypto Fund in Europa aufgesetzt. Postera bietet krypto-bezogene Beratungsdienste für professionelle Investoren an. Die Dienstleistungen umfassen Finanzanalysen von Krypto-Assets, Token Due Diligence und viele weitere Aspekte rund um diese Thematik.


LinkedIn

Didier Goepfert, Kapilendo Custodian

Didier Goepfert, Kapilendo


Didier ist geschäftsführender Direktor bei Kapilendo Custodian AG.


Didier ist auf Investments und die Einführung neuer Produkte/Märkte in der Finanzdienstleistungs-branche spezialisiert. Er hat den Weg sowohl mit großen Banken (BNP Paribas) als auch mit erfolgreichen und innovativen Start-ups wie Raisin (Online-Sparmarktplatz) oder Streamr (blockchain Infrastruktur für das Internet der Dinge) geteilt. Didier hat die ESMT Berlin (MBA) und die Universität Clermont-Ferrand (MSc in Finanzmärkten) absolviert.

 

Bei Kapilendo hat er die Produkte um Crypto aufgebaut. Didier verfügt über tiefgehendes Fachwissen in der Finanzdienstleistungsindustrie, insbesondere in den Bereichen Finanztechnologie, verteilte Ledger-Technologien und IoT. Er hat großes Interesse an digitale Assets als Wertaufbewahrung, dezentralisierte Finanzen und DAO's.


Didier ist auch Associate Professor für Kryptofinanz an der Universität Clermont-Ferrand.


LinkedIn

Michael Duttlinger, Cashlink

Michael Duttlinger, Cashlink


Michael Duttlinger ist Mitgründer und CEO des FinTech-Startups Cashlink.


Cashlink ist eine der europaweit führenden Infrastrukturen zur Ausgabe digitaler Wertpapiere. In seiner Rolle als CEO orchestriert Duttlinger die verschiedenen Bereiche des Unternehmens und forciert die Vision, die Zukunft von Wertpapieren digital zu gestalten. Als erfahrener Unternehmer hat Michael Duttlinger zuvor einen Payment-Service für KMU aufgebaut und sich intensiv mit regulatorischen Anforderungen des Kapitalmarktes auseinandergesetzt. Duttlinger spricht als Experte über den Einsatz der Distributed-Ledger-Technologie im Finanzbereich und steht mit staatlichen Institutionen im Austausch zu diesem Thema. Er ist Mitglied der Entrepreneurs’ Organization, die junge Gründende weltweit unterstützt.


LinkedIn

Alexander Lange, Inflection Capital

Alexander Lange, Inflection Capital


Alexander Lange ist Gründer und General Partner von Inflection Capital.


Auf seinen beruflichen Stationen bei Index ventures und Earlybird war er sehr früh an maßgeblichen Investments im Cryptobereich federführend involviert. Zuvor war er bei Google tätig.


Seine Interessen drehen sich zentral um Datenschutz und Privatsphäre, Open Finance und Open Data, sowie Peer to Peer Technologien im allgemeinen.


LinkedIn

Marco Schletz, United Nations

Marco Schletz, United Nations


Marco ist bei der United Nations Environmental Program (UNEP - DTU) als Blockchain Experte tätig. Er erstellte eine wissenschaftliche Studie für die Asian Development Bank zum Thema "Green Finance und Token Sales." Marco ist auf die Entwicklung Blockchain-basierter grüner Finanzierungs- und Kohlenstoffmarktmechanismen spezialisiert, um die Umsetzung des Pariser Abkommens und der Ziele der nachhaltigen Entwicklung zu beschleunigen. Gemeinsam mit ASTRATUM arbeitete er an STO Projekte im Bereich "Sustainable Energy." Zur Zeit schreibt er an seiner Dissertation bei der UNEP DTU Partnership (UN Environment und Technical University of Denmark) und an der TU Berlin.


Marco hat einen Master-Abschluss in Umweltwissenschaften und ist ein von der Frankfurt School of Finance & Management zertifizierter Experte für die Finanzierung von Klima und erneuerbaren Energien. 


LinkedIn


Gleb Dudka, Staking Rewards

Gleb Dudka, Telekom/Stakingreward


Gleb ist Blockchain-Analyst und Berater beim T-Systems Blockchain Solutions Center. Er arbeitet seit 2016 an Blockchain-Anwendungen sowie in Blockchain Investment.


Darüber hinaus ist er als Redakteur und Analyst bei StakingRewards, ein ausgewiesener Experte von Proof-of-Stake Services.


Seine Leidenschaft gilt der Bereitstellung von Blockchain-Infrastrukturen wie Validierung (z.B. Libra, Ethereum, Cosmos, Polkadot) als eine Schlüsselrolle von Unternehmen im Bereich der Blockchain-Anwendungen. Gleb ist ein Befürworter von Protokollen zur Interoperabilität von Blockchains.


LinkedIn

Sergej Kunz, 1inchexchange

Sergej Kunz, 1inchexchange


Sergej ist Co-Founder und CEO von 1inchexchange, einem zunehmend populären DeFi tools.

Bei 1inchexchange handelt es sich um einen Dezentrale Exchange Aggregator. 1inchexchange konnten ihre Umsätze seit mitte 2019 auf +200 mio. EU steigern.


Darüber hinaus spielte Sergej kürzlich eine bedeutende Rolle beim Aufdecken eines DeFi Hacks in Höhe von 25 mio. EU.


LinkedIn

Christoph Iwaniez, Bitwala

Christoph Iwaniez, Bitwala


Christoph Iwaniez ist CFO von Bitwala. Bitwala bietet zusammen mit seiner Partnerbank ein reguliertes Girokonto mit Debitkarte sowie integrierter Bitcoin-Wallet zum Handel von Kryptowährungen an. Das Berliner Unternehmen hat bereits Kunden aus mehr als 30 europäischen Ländern. Bitwala bietet die aktuell sicherste und benutzerfreundlichste Brücke zwischen der Fiat- und Krypto-Welt.


Zuvor leitete Christoph Iwaniez als CFO den Finanzbereich der GIZS, die für die deutsche Sparkassen-Gruppe das Bezahlverfahren paydirekt koordiniert. Bei der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) war er davor zehn Jahre lang in den Bereichen Risiko, Finanzen und in M&A Projekten tätig.


Linkedin

Future Finance

Boris Janek im Interview mit Sven Laepple

Hier sind die Fragen, die ich Sven gestellt habe:

Bitte stelle Dich bitte kurz vor.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Future Finance?

Welche Inhalte erwarten die Teilnehmer im Kurs?

Wer sollte teilnehmen? Welche Voraussetzungen sollten Teilnehmer mitbringen?

Wie hoch ist der konkrete Aufwand für mich als Teilnehmer?

Was habe ich mitgenommen bzw. gelernt, wenn ich den Kurs absolviert habe?

Welche Trends und Entwicklungen siehst Du in den nächsten 12 Monaten in der Finanzbranche?

Wann geht es los?